Ina Mietz neue „Miss Schwerin“ …


Attraktive Damen präsentierten sich oder wurden in den verschiedensten Diskotheken in M-V am Wochenende präsentiert.

Während im ACHTECK die Wahl zur „Miss Schwerin“ einen guten Zuspruch erhielt, legte vor begeistertem Publikum im „Salon Roter Oktober“ zum Abschluß der Sommer-Party`s – Motto „Sommernachtstraum Finale“ – DJane Anna Electra zu „Minimal“ bzw. „Electro“ auf.


Annina Ucatis gastierte im Traumland Spornitz
Im „Flame“ in Parchim stand die bekannte TV-Moderatorin und Model Giulia Siegel hinter den Turntables und ließ die Party-Crowd ausgelassen tanzen und in der „Event Arena Traumland“ in Spornitz geizte Annina Ucatis nicht mit ihren üppigen Reizen …

Aber um ganz „offizielle Attraktivität“ ging es im ACHTECK !

Mehr als 10 Jahre offizielle Miss-Wahlen im ACHTECK; seit 1996 ist die Diskothek der Austragungsort für Schönheitswettbewerbe in M-V und auch 2007 gab es mit der Wahl zur „Miss Schwerin 2007“ einen attraktiven Höhepunkt.

Vor zufriedenem Publikum und einer kompetenten Jury, an der Spitze die amtierende „Miss Germany“ Nelly Marie Bojahr, setzte sich die 21jährige Ina Mietz gegen sieben Mit-Konkurrentinnen durch und wurde damit Nachfolgerin von Katrin Meyer, der „Miss Schwerin 2006“.

Von 16 bis 24 war „alles“ vertreten – das „umfasste“ die Altersspanne der attraktiven Teilnehmerinnen um den städtischen Miss-Titel 2007.

Die Schülerinnen waren dieses Mal überrepräsentiert; außerdem gab es zwei Kauffrauen (Azubi Einzelhandelskauffrau/Veranstaltungskauffrau) und je eine Friseurin, Schriftdolmetscherin und Verkäuferin. Und gerade Letztgenannte verstand ihr „Handwerk“ erfolgreich, denn Ina Mietz konnte sich beim Publikum wie bei der Jury sowohl in der Vorstellungsrunde mit selbst gewählter Kleidung als auch in Runde zwei – im Auftritt in Bade-Mode – am besten verkaufen: Ina Mietz wurde verdient „Miss Schwerin 2007“.


Auf Platz zwei folgte Nicole Reimer (20 Jahre) und Rang drei belegte Janina Hasselmann (20 Jahre) – letztendlich gewannen doch die erfahreneren Kandidatinnen „Ü 20“ … – Die Hobbies der Ersten: Volleyball, Musik und Tanzchoreographie. Freizeit-Highlight der „Silber-“ und „Bronzemedaillen-Gewinnerinnen“: Beide sind ambitionierte Klavierspielerinnen (Nicole Reimer spielt sogar auch Geige.) !
Jenny Rogin, Janett Mehlin, Carolin Matiaschek, Stefanie Klink oder Eyleen Henschel waren aber ebenfalls sehr gute Bewerberinnen um den Titel der „Miss Schwerin“ !
Während Ina Mietz, die neue „Miss Schwerin“, noch um den Titel einer „Miss M-V“” kämpfen wird und dabei eigentlich gute Erfolgsaussichten besitzen dürfte, hat eine Schwerinerin zwei Schönheits-Titel schon sicher !

Lisa Meta Brüsch holte bereits im letzten Jahr bzw. anno 2007 die Krone der “Miss Mecklenburg” bzw. der „Miss Ostdeutschland“ in die Landeshauptstadt M-V`s.

War jedoch die Teilnahme an den Miss-Wahlen eine “geplante Sache” ?!

Lisa Brüsch nahm gerade die Wahl zur „Miss Mecklenburg“ damals eher “locker”:

“Meine beste Freundin hatte schon einige Male an solchen Konkurrenzen teilgenommen. Jedes Mal wollte sie mich überreden, mitzukommen.

Ehrlich gesagt, hatte ich immer ein wenig Angst, mich zu blamieren. Als ich von der Wahl zur `Miss Mecklenburg` in Friedland erfuhr, habe ich dann meinem Herzen jedoch einen Stoß gegeben.

Die Gelegenheit war einfach so günstig … Hier kannte mich kaum einer und außerdem wohnt meine Oma in der Nähe von Friedland. Also hatte ich mich angemeldet !”.

Mit der damals 17-jährigen Lisa Meta Brüsch setzte sich die jüngste der 13 Miss-Anwärterin gegen die Konkurrenz durch.

90 Punkte erhielt die Schwerinerin seinerzeit mehr als die zweitplatzierte Verena Dubbert (22 Jahre); den dritten Platz belegte die 21-jährige Dana Wittenberg. In der namhaften Jury war auch der mehrfache Kanu-Olympiasieger und -Weltmeister Andreas Dittmer aus Neubrandenburg.

Die 1,79 m große Lisa mit den braun-grünen Augen, den dunkelbraunen Haaren und dem Hobby “Sport” hat zudem noch den Titel einer “Miss Ostdeutschland” inne.

Bei der „Miss Germany-Wahl 2007“ im Europapark Rust wurde die Landeshauptstädterin hinter Siegerin Nelly Marie Bojahr („Miss T-Online“), Juliane Brändle („Miss Sachsen-Anhalt“), Katie Steiner („Miss Norddeutschland“) und Katharina Kögel („Miss Baden-Württemburg“) hervorragende Fünfte.

Doch Attraktivität allein reicht der hübschen Schwerinerin nicht:
„Schön sein allein reicht nicht.

Es sollte auch Persönlichkeit, verbale Schlagfertigkeit vorhanden sein. Es zählt auch Natürlichkeit und selbstsicheres Auftreten. Sonst hat man bei Miss-Wahlen nur geringe Erfolgschancen.“.

Und steht jetzt eine Model-Karriere für Lisa zur „Debatte“ ?!

„Ich absolviere zur Zeit eine Lehre zur Bankkauffrau in Schwerin, eine Ausbildung, die mir unheimlich viel Spass macht. Eine solide berufliche Qualifikation ist für mich die beste Zukunftssicherung !“.

Aber würde sie eine Miss-Wahl-Teilnahme auch anderen Interessierten empfehlen ? „Na klar. Man lernt eine Menge Leute kennen, reist viel und gewinnt an Selbstbewußtsein. Die Miss-Wahlen waren eine schöne Erfahrung, die ich nur weiterempfehlen kann.“

Zuletzt amtierte Lisa übrigens in der Jury der „Miss Wismar-Wahl 2007″ in der Diskothek ENJOY in Karow bei Wismar. Zudem geht sie auch gern ins ACHTECK – zum Tanzen und Relaxen.

Vorgängerinnen im “Amt” einer “Miss MV” waren vorher z.B. Dana Schilling (Schwerin), Romy Cordes (Wismar) 1996, Liane Hampl (Schwerin) 1997, Kinga Peters (Schwerin) 1998 oder Ricarda Bork (Plau am See) 1999.

Die erste offizielle Wahl einer “Miss Wismar” fand übrigens am 11.Juni 1988 statt; am 26.Juni 1988 gab es dann den ersten “contest” zur Wahl einer “Miss Schwerin“ mit der Siegerin Simone Gladasch.

Vorgestellt: Der Star-Gast der „Miss Schwerin-Wahl 2007“ im ACHTECK in Schwerin, Nelly Marie Bojahr, die amtierende „Miss Germany“

Ina Mietz ist die neue „Miss Schwerin“, Jana Elste aus Schönberg heißt die neue „Miss Wismar“, doch die Siegerin der diesjährigen „Miss Germany“-Wahl der „Miss Germany Corporation“ ist eine ehemaligen Greifswalderin: Nelly Marie Bojahr, die auch Star-Gast der „Miss Schwerin-Wahl 2007“ im Schweriner ACHTECK war.

Nelly Marie Bojahr, 18 Jahre alte Schülerin, die in Kleinmachnow wohnt und aus Greifswald stammt, ist seit sechs Monaten offiziell die schönste Frau Deutschlands.

Im Europa-Park in Rust (Baden-Württemberg) errang sie den Titel der „Miss Germany 2007“. „Ich kann immer noch gar nicht fassen. Es ist unbeschreiblich.“, freut sich Bojahr auch jetzt noch über diesen Erfolg.

Damals blieb die 1,72 Meter große Brandenburgerin äußerlich zwar gelassen. Zunächst keine (Freuden-)Tränen. Dafür bekam das Publikum „Luftküsse“.

Für ihren Erfolg erhielt sie damals unter anderem einen Sportwagen sowie Reisen nach Ägypten und Las Vegas. Im vergangenen Jahr hatte die Schülerin und Weltenbummlerin in Australien gelebt, erst vor Anfang 2007 war sie zurückgekehrt.

Nelly Marie Bojahr (Mitte), Miss Germany 2007Ende 2005 hatte Bojahr bereits den Titel „Miss Brandenburg“ geholt, nachdem sie zuvor in Greifswald lebte.

Grund ihres Erfolges, der auch Werbe-Aufträge mit sich brachte: „Ohne Charme funktioniert auch Schönheit nicht !“.

– Das Schaulaufen der Schönheitsköniginnen war 2006/07 besonders begehrt, meinte resümierend MGC-Organisator Horst Klemmer. „Durch die stark boomenden Casting-Shows im Fernsehen ist das Showgeschäft für junge Menschen wieder interessanter geworden.“

Im Vorfeld der Wahl zur „Miss Germany 2007“ habe es bundesweit mehr als 300 Misswahlen gegeben, an denen sich mehr als 6000 junge Frauen beteiligten. „Das sind über 2000 Frauen mehr als im vergangenen Jahr“, so Klemmer.

Streiflichter – Miss-Wahlen in M-V und der Prignitz

> Karin Lutz (damals 21 Jahre), eine damalige Sekretärin am berühmten Nähmaschinenwerk der Stadt, wurde im Jahre 1988 die erste „Miss Veritas®“, ist natürlich gleichzeitig die erste offizielle Schönheitskönigin Wittenberges, und sie war somit auch die erste Schönheitskönigin der Welt, die einen Titel von einem international eingetragenem und geschütztem Warenzeichen® erhielt. Die Wahl fand vor fast 20 Jahren im „Nähmaschinen-Klubhaus“ statt.

Achteck 2007> Romy Cordes, die Wismarer Studentin, wurde die erste im ACHTECK Schwerin gewählte „Miss M-V“ (Dezember 1996); zuvor, im Frühsommer 1996, gab es noch die Wahl zur „Miss Schwerin“, welche Simone Meyer gewann.

Manon Subklew (mitte), Miss Hansa> Kinga Peters, 1998 „Miss Schwerin“/“Miss M-V“ im ACHTECK, und Manon Subklew (beide Schwerin) werden 2001/2002 „Miss Hansa Rostock“.

Babett Konau, gebürtige Schwerinerin> Eine 1978 in Schwerin geborene Schönheit sorgte dann bei der „Miss Germany-Wahl 2003“ für Furore: Babett Konau nahm als „Miss Schleswig-Holstein“ – sie wohnte zu dem Zeitpunkt bereits „jenseits der mecklenburgischen Grenzen“ – an der Bundes-Wahl im Europapark Rust teil und überzeugte die Jury um Sängerin Claudia Jung, Fußball-Referee Walter Eschweiler bzw. „Chor-Leiter“ Gotthilf Fischer und beeindruckte ebenso das anwesende Publikum. – Lohn: Rang 1 !
Auf Platz zwei kam anno 2003 Miss Nordrhein-Westfalen, die 20-jährige Rechtsanwaltsfachangestellte Natalia Tropmann, gefolgt von Miss Bild-T-Online, der 19-jährigen Schülerin Laura Müller, ein.
Angetreten waren damals 22 Schönheiten, die Gewinnerinnen der 16 Landeswettbewerbe sowie Miss Nord-, Süd-, Ost-, West- und Mitteldeutschland.
Mit Babett Konau gewann damals nicht nur eine sehr attraktive, sondern ebenso sportliche Kandidatin: Babett Konau besuchte bis 1995 das Sportgymnasium Schwerin, war eine excellente Judoka (mehrfache Landessiegerin) und Judo-Jugendtrainerin !

Simone Gladasch> Die „Pionierin“ aller „Miss Schwerin“-Wahlen bleibt aber Simone Gladasch, die im Juni 1988 zur schönsten Frau Schwerins gewählt wurde.

– „Miss Schwerin-Wahlen“ im ACHTECK 1996-2007 –

Cindy Michalski, Miss Schwerin 1999 (Aufnahme 1999)1996: Simone Meyer / 1997: Susanne Schnürer / 1998: Kinga Peters / 1999: Cindy Michalski / 2000: Christina Pethke / 2006: Katrin Meyer / 2007: Ina Mietz

– Landes-/Regionalwahlen in Schwerin – Auswahl –

Natascha Börger (Mitte), im Achteck 2001 zur Miss Norddeutschland gewählt1988: Simone Gladasch (Miss Schwerin/Freilichtbühne), 1989: Ines Tornier (Miss Schwerin), 1990: Leticia Koffke (Miss DDR/Halle am Fernsehturm), 1995: Dana Schilling (Miss M-V/Kanzlei zu Schwerin), im ACHTECK – 1996: Simone Meyer (SN)/Romy Cordes (MV), 1997: Susi Schnürer (SN)/Liane Hampl (MV), 1998: Kinga Peters (SN/MV), 1999: Cindy Michalski (SN)/Ricarda Bork (MV), 2000: Christina Pethke (Miss Schwerin im WURM), 2001: Christina Dimke (Miss Schwerin im WURM)/Natascha Börger (Miss Norddeutschland), 2006: Katrin Meyer (SN), 2007: Ina Mietz (SN) / Anmerkung: Ohne Nennung der „Location“ – alle Wahlen im Achteck.

Fotos finden Sie in unserer Fotogalerie.

Marko Michels

Fotos: Thomas Schiller, Marko Michels, MGC, Veranstalter, privat