Norbert Baunach, Präsident des Boxverbandes M-V, über die Anerkennung Schwerins als Bundesboxstützpunkt Nachwuchs, über die Zukunft des Amateur-Boxsportes, Kooperationen mit dem Profi-Boxsport und die Box-WM in Mailand

BoxenNoch bis zum 12.September fliegen in Mailand – bei den XV.Amateur-Box-WM – die Fäuste. Insgesamt werden dabei mehr als 550 Boxsportler aus 144 Ländern ihre mehr oder minder großen Box-Qualitäten unter Beweis stellen.

Mit dabei ist auch Sandro Schaer vom BC Demmin in der Klasse bis 57 Kg.
Seit mittlerweile sechs Jahren wartet die Box-Hochburg Mecklenburg-Vorpommern auf einen Medaillengewinn bei Amateur-Box-Weltmeisterschaften, nachdem der Wismarer Bernd Wittenburg 1974 mit Bronze – bei den ersten Amateur-Box-WM überhaupt in Havanna – den Anfang machte.

Das letzte Edelmetall (Bronze) erkämpfte der Schweriner Martin Dreßen im Jahr 2003.

Mecklenburger Boxsportler bei Amateur-Box-WM von 1974 bis 2003 …

BoxenBei den ersten Box-WM der Amateure 1974 erkämpfte der gebürtige Wismarer Bernd Wittenburg die Bronze-Medaille im Mittelgewicht. 1982 gewann der Schweriner Richard Nowakowski ebenfalls WM-Bronze im Federgewicht.
Drei Medaillen für Schwerin gab es dann bei den WM 1986 in Reno: Silber für Rene Breitbarth im Bantamgewicht, jeweils Bronze für Andreas Zülow/Federgewicht und Torsten Schmitz/Weltergewicht.

Bei den WM 1989 in Moskau holten Andreas Zülow (Leichtgewicht) und Torsten Schmitz (Halbmittelgewicht) Vize-Weltmeister-Titel für Schwerin. 1991 gewann Schmitz dann noch WM-Bronze. Die vorerst letzte Box-WM-Medaille für Schwerin erkämpfte Martin Dreßen 2003.

Als Interims-Weltmeister bei den Profis amtieren gegenwärtig die Schweriner Faustkämpfer Jürgen Brähmer, Junioren-Weltmeister 1996, und Sebastian Zbik, EM-Dritter 2002. Weltmeisterliche Ambitionen bei den Profis hegt auch der Greifswalder Sebastian Sylvester.

Norbert Baunach, Präsident des Boxverbandes M-V, über den Boxsport in M-V und die Zukunft des Amateur-Boxsportes …

> Frage: Herr Baunach, Schwerin ist als Bundesboxstützpunkt Nachwuchs seitens des Bundesministeriums des Innern anerkannt. Was bedeutet aus Ihrer Sicht diese Entscheidung für die Entwicklung des Boxsportes hierzulande ?

NBaunach– Norbert Baunach: Das wird dem Boxverband M-V einen weiteren Auftrieb in der Nachwuchsarbeit geben. Die Anerkennung ist auch als Bestätigung für die gute und kontinuierliche Nachwuchsarbeit unserer Trainer und Übungsleiter im Landesleistungszentrum Schwerin, den vier Landesstützpunkten in Wismar, Waren, Rostock und Greifswald sowie den 32 Vereinen in Mecklenburg-Vorpommern.

National stehen wir im Nachwuchsbereich recht gut da, bestimmen das Niveau mit, aber international müssen wir noch deutlich zulegen.

Frage: Insbesondere in Schwerin und in Wismar, als Trainer seien hier nur Andy Schiemann oder Fiete von Thien genannt, wird eine hervorragende Nachwuchsarbeit geleistet, auch die „Integration durch Sport“ wird hier besondere Bedeutung beigemessen. Wie beurteilen Sie die Zukunft des Boxsportes in M-V ? Welche Talente hat nach Ihrer Ansicht die Chance, einmal höchste Ehren zu erboxen ?

FietevonThienNorbert Baunach: Ich sehe der Zukunft positiv entgegen. Wir haben viele junge Talente, die es mal sehr weit bringen können. Mit dem Gewinn der Bronzemedaille von Arayk Marutjan aus dem Landesleistungszentrum Schwerin können wir sehr zufrieden sein.

Er musste 3 Kämpfe gewinnen, um die Medaille sicher zu haben. Dies schaffte Arayk durch überzeugende Siege gegen starke Gegner aus Moldawien, Türkei und Armenien. Im Halbfinale gegen den starken Russen, späteren Europameister und besten Boxer der EM – Besputin – war dann leider Endstation.

Aber auch hier bot der 17-jährige Schweriner eine herausragende Leistung und brachten den Weltklassemann ein ums andere Mal in Bedrängnis. Im nächsten Jahr finden die Jugendweltmeisterschaften statt, die gleichzeitig Nominierungskriterium für die Olympischen Spiele der Jugend in Singapur sind. Arayks Ziel ist es, bei dieser ersten Auflage dabei zu sein.

Am ehesten dran, den Schritt nach oben zu schaffen, sind Sebastian Möller und Arayk Marutjan. Wir haben aber noch viele weitere junge Talente, die das Zeug haben, es nach oben zu bringen. Genaue Namen möchte ich aber nicht nennen. Dafür kann zuviel in einem Sportlerleben passieren.

> Frage: Zur Zeit finden die Amateur-Weltmeisterschaften im Boxsport in Mailand statt. Leider ist der Amateur-Boxsport nicht mehr so stark im Blickpunkt, auch des medialen, wie z.B. der Profi-Boxsport. Hat der Amateur-Boxsport überhaupt noch dauerhaft eine Zukunft ?

– Norbert Baunach: Ich denke schon, mit der Rückkehr zur Kampfdauer von drei Runden zu drei Minuten bei den Männern, wurde der erste Schritt auf alle Fälle in die richtige Richtung gemacht.

BoxenDie Attraktivität für den Zuschauer muss weiter erhöht werden, aber ich weiß auch um die geringen finanziellen Möglichkeiten auf allen Ebenen des Amateurboxsports.

Wir werden nicht umhin kommen, stärker mit dem Profiboxsport zusammen zu arbeiten – auch aus finanzieller Sicht. Momentan scheint mir das Verhältnis ziemlich einseitig.

Wo kommen denn die Profis und ihre Trainer her?

Manche gute Amateure kommen doch schon gar nicht mehr als Olympiateilnehmer oder gar Sieger an, weil sie vorher schon in den vermeintlich gut bezahlten Profisport abwandern.

Hier muss auf DBV-Ebene eine Lösung gefunden werden.

ACravaack> Frage: Im Jahr 2012 ist Frauen-Boxen olympisch. Aus Wismar kommen und kamen schon starke Faustkämpferinnen mit nationalen Erfolgen, wie z.B. Anne Cravaack, Alice Altmann oder Elli Wohlgemuth. Wie ist Ihre Meinung zum Frauen-Boxsport ?

ACravaack– Norbert Baunach: Der Frauenboxsport hat sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt, an Attraktivität gewonnen und hat sich den olympischen Status auch verdient.

Schade ist nur, dass dafür eine Männergewichtsklasse gestrichen wird.
Wir haben den Trend zum Frauenboxen rechtzeitig erkannt und können auf hoffnungsvolle Mädchen – wie die bereits Genannten – verweisen.

> Frage: Zur Zeit ist Wahlkampf. Was können die Wahlkämpfer von den Boxkämpfern lernen ?

– Norbert Baunach: Immer an ihr Ziel glauben und dafür arbeiten und bei der ganzen Sache sauber und ehrlich bleiben – auch für sich selbst.

… Zudem noch eine allgemeine Bemerkung: Um aber konstant in dieser Förderstufe zu bleiben, müssen wir versuchen, den Boxsport in M-V noch mehr zu fördern. Eine gute Maßnahme wäre, wieder hauptamtliche Trainerstellen in den Landesstützpunkten zu schaffen.

NBaunachNur durch eine kontinuierliche Betreuung der Kinder durch erfahrene Trainer können Leistungssportler entwickelt werden.
Auch die Beschaffung von leistungssportgerechten Lehr- und Arbeitsstellen kann und muss noch verbessert werden.

Ohne Beschaffung von vernünftigen Arbeitsplätzen ist die Gefahr sehr groß, unsere jungen talentierten Sportler sehr früh ans Profilager zu verlieren.

Die Fragen stellte: M.Michels.

_____

Box-WM09JBDie deutschen Boxsportler bei den Amateur-Box-WM 2009 in Mailand: 51 Kg: Ronny Beblik (BC Chemnitz) / 54 Kg: Denis Makarov (BF Bottrop) / 57 Kg: Sandro Schaer (BC Demmin) / 60 Kg: Eugen Burhard (Raspo Osnabrück) / 69 Kg: Jack Culcay-Keth (TG 75 Darmstadt) / 75 Kg: Konstantin Buga (Velberter BC) / 81 Kg: Rene Krause (Bayer 04 Leverkusen) / 91 Kg: Stefan Köber (BC Frankfurt/O) / +91 Kg: Erik Pfeifer (TuS Lohne)

_____

F.: 1.Mecklenburg-Vorpommern ist eine Hochburg des Boxsportes seit 1920 … mm / 2.Berühmte und erfolgreiche Boxsportler und Trainer hatten in M-V ihre „Wiege“ oder zumindest zeitweise ihre Heimat, so z.B. Dieter Berg, Andreas Tews, Ulli Wegner oder Richard Nowakowski. mm / 3.Norbert Baunach ist der amtierende Präsident des Boxverbandes M-V. / 4.Sind seit Jahren bzw. Jahrzehnten erfolgreich in der Boxabteilung des PSV Wismar engagiert: Andreas Taruttis und Box-Urgestein Fiete von Thien. mm / 5.In M-V wurden nicht nur in der Vergangenheit große Erfolge erkämpft, auch die Nachwuchsarbeit ist hervorragend. mm / 6./7.Anne Cravaack, Boxsportlerin aus Wismar und Leiterin der McDonald`s-Filiale im Schloßparkcenter Schwerin, feierte schon einige nationale Erfolge. mm / 8.Im und am Ring für den Boxsport aktiv: Norbert Baunach (1.v.l.). mm / 9.In Mailand finden bis zum 12.September die Amateur-Box-WM statt. / 10.Olympisches Gold-Diplom von Jochen Bachfeld. Der Kämpfer vom SC Traktor Schwerin gewann 1976 in Montreal erstes Olympia-Gold für Schwerin.