Für drei Azubis begann ein neuer Lebensabschnitt

IHKFür drei neue Auszubildende hat gestern in der IHK ihre 3-jährige Lehrzeit begonnen.

Damit setzt die Industrie- und Handelskammer bereits eine langjährige Tradition fort. Seit 1993 haben insgesamt 37 junge Frauen und Männer bei der IHK zu Schwerin eine Ausbildung begonnen, darunter 29 Kauffrauen/-männer für Bürokommunikation, Verwaltungsfachangestellte, 7 Fachinformatiker.

Peter Todt, zuständiger Geschäftsbereichsleiter für Aus- und Weiterbildung der IHK zu Schwerin: „Nicht nur unsere Mitgliedsunternehmen stellen sich der Verantwortung und geben jungen Frauen und Männern aus unserem Land die Chance auf eine berufliche Zukunft in ihrer Heimat.

Wir gehen bereits seit 15 Jahren mit gutem Beispiel voran und bilden junge Leute im Bereich Bürokommunikation oder im Bereich Fachinformatik aus.“

Angesichts der zunehmen schwierigen Lage auf dem Ausbildungsmarkt ruft die IHK zu Schwerin bereits jetzt ihre rund 24.500 kammerzugehörigen Unternehmen auf, sich um den Fachkräftenachwuchs und damit die kommenden Schulabgänger zu bemühen.

„Bereits jetzt hat rein rechnerisch jeder Schüler die Chance auf einen Ausbildungsplatz. Künftig könnte sich die Relation weiter verändern – dann steht für zwei Lehrstellen nur noch ein Bewerber zur Verfügung,“ warnt Todt.

Unternehmen der Region Westmecklenburg haben zum Start des Ausbildungsjahres 2009/2010 signalisiert immer noch freie Lehrstellen besetzen zu wollen. Hierfür sollte die IHK-Lehrstellenbörse genutzt werden.