C & M-Geschäftsführerin Petra Blunk über die letzten 12 Monate und kommende Highlights

„Hoffe, dass unsere Vorhaben realisiert werden und die BUGA ein Erfolg wird …“

Petra Blunk, die Geschäftsführerin der C & M Concert und Management GmbH, zum Veranstaltungsjahr 2008 in den Schweriner Hallen, zu neuen Höhepunkten und über die Wünsche für 2009

SuK-HalleHAFFrage: Frau Blunk, das Jahr 2008 nähert sich unaufhörlich dem Ende. Eine Vielzahl von Konzerten, Sportveranstaltungen und Messen gehörten auch in diesem Jahr zum festen Veranstaltungs-Repertoire der Schweriner Hallen. Zu Ende geht auch die Geschichte der Halle am Fernsehturm, die mit der „Kids Fun World“ im Februar 2009 geschlossen wird.

Miss DDRLegendäre Ü 30-Parties, Tanzsportveranstaltungen der Extra-Klasse, erotische oder handwerkliche Messen, die erste und einzige offizielle „Miss DDR-Wahl“ 1990, abwechslungsreiche Sport-Events, parteiliche Zusammenkünfte und Konzerte mit z.B. Sandra, Alphaville oder Torfrock sorgten in der Halle neben dem Fernsehturm  für Stimmung und prägten das Schweriner Kulturleben …
Ist bei Ihnen ein wenig Wehmut im Spiel, wenn es für die Halle heißen wird „The game is over !“ ?!

Petra Blunk: Nach 25 Jahren Veranstaltungsbetrieb, davon 12 Jahre unter meiner Regie, schließt die Halle am Fernsehturm Schwerin ihre Pforten, das stimmt etwas wehmütig.
Aus der 1977 gebauten RGW-Sporthalle hat sich die Halle in den 1980er Jahren nach einigen Umbauten zur Schweriner Kulturhochburg entwickelt, und war in den „Neunzigern“ aus dem Kulturleben nicht mehr wegzudenken.

Die Halle hat eine gute Logistik für Veranstaltungen: Besucher, Künstler und Gastronomie sind räumlich getrennt. Die Kapazität ist durch die Dreiteilbarkeit sehr flexibel und multifunktional.
Trotzdem, die Tage sind nun gezählt. Umfangreiche Sanierungen  wären notwendig, um die Halle funktionstüchtig herzustellen.

Umfangreiche Sanierungen sind aber auch in der Sport- und Kongresshalle notwendig. Zwei Stadthallen kann sich eine Stadt Schwerin nicht leisten und sind auch nicht notwendig. Die große Halle ist nach dem Umbau im Oktober nächsten Jahres auch räumlich veränderbar, so dass alle ehemaligen Veranstaltungen der Halle am Fernsehturm auch in der Sport- und Kongresshalle durchgeführt werden können.

TorfrockNach Feuerengel und Torfrock folgen nun die letzten Veranstaltungen in der Halle am Fernsehturm. Erich von Däniken wird die Besucher in eine geheimnisvolle Welt entführen, die fünfte „Kids Fun World“ gestaltet die Winterferien, und am 21.02.2008 sagen wir dann mit einer zünftigen DDR-Party „Feiern wie im Osten“ herzlich und gebührend: „TSCHÜSS Halle am Fernsehturm !“.

Erotik-MesseFrage: Neben Wehmut zur Hallenschließung an der Hamburger Allee hatte das Jahr 2008 doch sicherlich auch Grund zum Jubeln für Sie. Was waren aus Ihrer persönlichen Sicht die Veranstaltungshöhepunkte des Jahres 2008 in den beiden Hallen sowie auf der Freilichtbühne ? Wieviele Veranstaltungen gab es eigentlich in der Kongreßhalle, in der Halle am Fernsehturm und auf der Freilichtbühne im vergangenen Jahr ?
Wieviele Zuschauer kamen zu den verschiedenen Angeboten ?

Petra Blunk: Die mit Abstand wichtigste Entwicklung 2008 sind die Neustrukturierungen um die Sport- und Kongresshalle seit dem 01.05.2008 und die gegenwärtig anhaltenden Planungen für die im Jahr 2009 bevorstehenden Umbauten und Sanierungen der Sport- und Kongresshalle.
Rückblickend auf die Veranstaltungen und Besucherzahlen könnte es immer mehr und vielfältiger gewesen sein. Aber die Überführung des Betriebes von einem kommunalen in ein privates Unternehmen hat auch viel Zeit und Kraft gekostet. Trotzdem brauche ich die Statistik nicht zu verstecken.

Die Freilichtbühne war mit 25 Open Air-Veranstaltungen und über 32000 Besuchern in diesem Jahr nicht nur eine Bühne für Matthias Reim, Max Raabe, In Extremo, Heinz Rudolf Kunze sondern auch Übertragungs-Location der Fußball-EM.

Die Halle am Fernsehturm mit 55000 Besuchern bot viel Comedy, wie Cindy aus Marzahn, Paul Panzer, aber auch „deftiges“ mit Torfrock, Rock in da Block und den Amigos (Angemerkt!!! Diese Veranstaltungen werden zukünftig in der verkleinerbaren Sport- und Kongresshalle stattfinden !).

Ich und IchDie Sport- u. Kongresshalle hatte natürlich unter den ca. 170000 Gästen auch überregionale Besucher. Ich erinnere nur an Rosenstolz, Ich & Ich oder die Ost Rock Klassik. Bei den leistungsstark gewordenen Handballern ist ebenfalls ein Besucherzuwachs zu verzeichnen. Da sag ich nur – weiter so!

Insgesamt haben wir ca. 285 Veranstaltungen mit ca. 257000 Besuchern in den drei Einrichtungen durchführen können. Eine Bilanz, die uns mit Stolz erfüllt. Wir wissen aber trotzdem, was wir besser machen können und wollen.

Frage: Erst Blick zurück, nun Blick nach vorn: Was darf das Publikum innerhalb und außerhalb Schwerins für 2009 erwarten ? Welche Highlights wird es dann in der Sport- und Kongreßhalle geben ?

HandwerkermessePetra Blunk: Die Sport- und Kongresshalle wird zunächst von Mai bis Oktober 2009 zu d e m Veranstaltungsort Schwerins umgebaut.
Die Decke wird belastbar für große Konzertproduktionen und Fernsehaufzeichnungen. Die Räume sind dann so flexibel und verkleinerbar wie in der Halle am Fernsehturm. Wir haben dann eine neue Heizungsanlage, Tanzparkett für Silvester-, Unternehmer- und Pressebälle.
Wir haben super Perspektiven und hoffen, alle Schweriner mit neuer Halle und frischem Programm begeistern zu können.

Vor unserem Umbau im Mai 2009 werden noch Künstler wie Atze Schröder, Roger Whittaker, Hans Werner Olm oder Helene Fischer in der Sport- u. Kongresshalle gastieren. Die Bau- und Gartenmesse oder die Motorrad-Ausstellung sind von den Besuchern angenommene Ausstellungen, die auch über das Jahr 2009 hinaus weitergeführt werden.
Ganz wichtig ist uns auch, dass wir für unsere Post-Handballer, der Austragungsort der Heimpunktspiele der Bundesliga sind und bleiben.

veenFür Abi-Bälle können wir während unserer Schließzeit und ohne die Halle am Fernsehturm die dann tanzfertig ausgestattete Volleyballhalle am Lambrechtsgrund die Volleyballhalle zur Verfügung stellen.

Christina StürmerWir haben mindestens eine „supertolle“ Open Air-Veranstaltung, auch ohne Freilichtbühne, die ja in diesem in die  BUGA eingebunden ist, geplant. Den Namen des Künstlers möchte ich noch nicht verraten, da daran noch gearbeitet wird.
Auch unsere Eröffnungsveranstaltung mit mindestens einem internationalen Künstler ist leider noch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt.
Einige Highlights  aus der Vorschau sind Jürgen von der Lippe, Dieter Nuhr, Hermann van Veen usw. Und wir planen auch einen Silvesterball in der neu eröffneten Sport- und Kongresshalle Schwerin.

SSCFrage: Zu welchen Veranstaltungen gingen  Sie eigentlich 2008 als Privatperson? Zu den Heimspielen der Post-Handballer, zu den Messen oder zu speziellen Konzerten …

Post SchwerinPetra Blunk: Ich mag Rosenstolz oder Hermann van Veen, sehe „ab und zu“ ein Handballspiel oder schau` auch mal bei Comedy eine Weile zu. Den Kopf frei, bekomme ich in unseren Einrichtungen nicht wirklich. Als Privatperson war ich 2008 z.B.bei Joja Wendt in der Schelfkirche. Ein grandioser Pianist und intelligenter Entertainer. Ich bewundere ihn seit vielen Jahren und irgendwann begeistert er so viele Menschen, dass er in der Sport- und Kongresshalle auftreten wird.

Frage: Was wünschen Sie sich persönlich und für Schwerin im Jahre 2009 ?

Petra Blunk: Ich wünsche mir persönlich,dass unsere Planungen und Vorhaben als junge C&M GmbH u. a. zur Betreibung der neu sanierten Sport- u. Kongresshalle und der Freilichtbühne aufgehen, dass die Schweriner und die Anwohner der Umgebung von unserem Programm begeistert sein werden, zu uns in die neue Sport- und Kongresshalle kommen und sich mit uns und unserem  neuem Corporate Design identifizieren können.

BUGASchwerin wünsche ich ein tolles und erfolgreiches BUGA-Jahr. Täglich kann man jetzt schon sehen, wie sich unsere Stadt entwickelt, wie traditionsreiche Schätze der Natur aufgewertet werden können. Überall wird gewerkelt und gebaut. Ich wünsche mir, dass die positiven Auswirkungen der BUGA besonders für die Freizeit- und Tourismusbranche über das Jahr 2009 hinausgehen und die exponierte Stellung unserer Landeshauptstadt langfristig gefestigt wird.

Die Fragen stellte: Marko Michels.

F.:

1. Halle am Fernsehturm (Schweriner Hallen). / Die Sport- und Kongreßhalle. (MM)

2. In der Halle am Fernsehturm fand im September 1990 die erste und einzige offizielle Wahl zur „Miss DDR“ statt. Es siegte die Brandenburgerin Leticia Koffke. (MGC)

3. Torfrock in Schwerin zu Weihnachten – das hat Tradition … (Agentur)

4. Anmut und Erotik – das gab es seit den 1990ern in der Halle am Fernsehturm. (Schwerin-News)

5. „Ich und Ich“ begeisterten 2008 ihre Schweriner Fans in der Sport- und Kongreßhalle. (Agentur)

6. Die Schweriner Hallen und die Handwerker-Messen, seit Jahren eine perfekte „Symbiose“ (Hier ein Schnappschuss von der Handwerkermesse 2006 / Schwerin-News).

7. Hermann van Veen, gern gesehener Gast in Schwerin. (Agentur)

7. Christina Stürmer trat 2006 auf der Schweriner Freilichtbühne auf. (Schwerin-News)

8. Die Schweriner Volleyball-Damen trugen in der Sport- und Kongreßhalle schon zahlreiche Europapokal- und DVV-Pokalspiele aus. (MM)

9. Die Post-Handballer sind „festes Inventar“ in der Sport- und Kongreßhalle. (P.Bohne)

10.Das nächste Jahr ist BUGA-Jahr … (BUGA-Büro)