Arbeitsgruppe der Stadt bekommt Treuepokal überreicht

DrachenJedes Jahr kämpfen über einhundert Drachenbootteams auf dem Pfaffenteich um die beste Zeit, während Tausende von Zuschauern am Ufer das Geschehen gespannt verfolgen. Ohne die Unterstützung tatkräftiger Partner wäre die Ausrichtung des Drachenbootfestivals, eines der größten europäischen Events seiner Art, nicht zu meistern. Für die jahrelange treue Zusammenarbeit sprach der Organisator, die Kanurenngemeinschaft Schwerin e.V. (KRG), der Arbeitsgruppe Veranstaltung der Stadt Schwerin am vergangenen Samstag seinen besonderen Dank aus und übergab während des 18. Drachenbootfestivals den Treuepokal an die verantwortlichen Mitarbeiter.

Seit mittlerweile  zehn Jahren unterstützen Mitarbeiter der Landeshauptstadt Schwerin das Drachenbootfestival.  Bei den Vorbereitungen packen größtenteils ehrenamtliche Helfe an und sorgen unter anderem für den korrekten Aufbau und die planmäßige Durchführung des Programms. Aus der Veranstaltung wird so erst eine der wichtigsten in der europäischen Drachenbootszene. Mit schnellen und unbürokratischen Entscheidungen ist die Stadtverwaltung den Veranstaltern und den Ehrenamtlichen eine echte Hilfe. Zum Beispiel wenn es um die Regelung des Verkehrsausfkommens um den Pfaffenteich geht. „Bei einer so großen Veranstaltung ist es wichtig, dass kein Chaos auf den Straßen entsteht, schließlich werden diese von den Zuschauern und Sportlern genutzt“, sagt Holger Herrmann von der KRG.

Die Stadt zeigte großes Verständnis für das Event und ließ den Bereich der Arsenalstraße zwischen der Alexandrinen- und der August-Bebel-Straße während des gesamten Veranstaltungszeitraumes sperren. Für die dort verkehrenden Buslinien konnte auf dem Schelfmarkt eine Wendeschleife eingerichtet werden. „Wie in einer Mannschaft klappt es erst mit dem Sieg, wenn alle zusammenarbeiten”, so Herrmann weiter. „Wir haben das Gefühl, mit der Schweriner Stadtverwaltung in einem Boot zu sitzen. Auf die verantwortlichen Mitarbeiter können wir uns immer verlassen.“

Seit 1999 richtet die KRG das Festival in guter Zusammenarbeit mit der Stadt aus. „Für dieses tolle Teamwork bedanken wir uns in diesem Jahr durch die Ehrung mit einem Pokal“, sagt KRG-Vorsitzender Thomas Kowalsky. Den Treuepokal bekamen die Mitarbeiter während der Siegerehrungen auf der Bühne am Südufer überreich