In dieser Woche wurde in den Stadtteilen Neu Zippendorf und Mueßer Holz der Auftakt zur diesjährigen Aktion „Sauber ist cool“ gegeben, in der Schulklassen regelmäßig im Wohngebiet Müll sammeln.

Die 5b der Schule am Fernsehturm nach ihrem Einsatz Dafür erhalten sie für ihre Klassenkasse monatlich 30 Euro aus dem Verfügungsfonds „Soziale Stadt“. An diesem Projekt zur Verschönerung des Wohnumfeldes, das 2005 durch das Stadtteilmanagement ins Leben gerufen wurde, sind Schüler der Astrid-Lindgren-Schule (4a und 4b), der Schule am Fernsehturm (7a, 7b, 5b) und der Gutenberg-Schule (5a, 5b) beteiligt.  Unterstützt werden sie von ehrenamtlichen Stadtteilordnern. Beim Einsatz am Mittwoch (5. März) war Margrit Gribnitz mit den Mädchen und Jungen der 5b der Schule am Fernsehturm und Klassenlehrerin Marion Szurek zwischen Hamburger Allee und Keplerstraße als „Müllfahnder“ unterwegs.
Die Klassen werden sich auch an dem geplanten Großeinsatz am 17. April im Mueßer Holz während des Frühjahrsputzes der Landeshauptstadt beteiligen.