Autorenlesung mit Joochen Laabs am 25. März 2009 in Lübstorf

Die AHG Klinik Schweriner See und das Mehrgenerationenhaus Lübstorf laden am Mittwoch, den 25. März 2009 um 18 Uhr zu einer Autorenlesung mit Joochen Laabs in die Klinik in Lübstorf ein. Der Schriftsteller stellt sein Buch „Späte Reise“ vor, für das er 2006 mit dem Uwe-Johnson-Preis ausgezeichnet wurde. Der Eintritt beträgt 3 Euro.

In seinem Roman erzählt Joochen Laabs von einem Mann, der versucht, auf einer späten Reise herauszufinden, woher er gekommen ist. Dabei erfährt er auch, welche Wege ihm für immer verschlossen bleiben werden. Der Protagonist, ein Ingenieur für Straßenbahnen, nimmt nach dem Fall der Mauer eine Einladung in die USA an, um an dortigen Universitäten über die DDR zu berichten. Zwei Welten treffen hier aufeinander. So vermutet ein Zuhörer, den Ostdeutschen sei ein ähnliches Schicksal beschieden wie den Indianern: Eine aussterbende Spezies. Der Held des Romans entfaltet ein eindrucksvolles Panorama von der Existenz in zweierlei Systemen und der Suche nach dem eigenen Mittelpunkt. Frohen Mutes und furchtlos betritt er Neuland und setzt dabei spielerisch neue und alte Erfahrungen in Beziehung zueinander. Es ist eine Entdeckungsreise, zu der der Schriftsteller einlädt.

Joochen Laabs wurde 1937 in Dresden geboren. Er studierte Ingenieurwissenschaften und arbeitete bis 1975 als Fachgruppenleiter in einer Forschungsstelle für Kraftverkehr und städtischen Verkehr in Dresden. Anschließend gehörte er bis 1978 der Redaktion der Literaturzeitschrift „Temperamente“ an. Nachdem die gesamte Redaktion infolge des Biermann-Protestes entlassen wurde, begann Laabs seine Tätigkeit als freier Schriftsteller. Bereits 1970 wurde sein erstes Buch „Eine Straßenbahn für Nofretete“ veröffentlicht. Von 1993 bis 1998 war Laabs Generalsekretär des Ost-PEN, anschließend Vizepräsident des gemeinsamen deutschen PEN. Bereits vor der Wende und zweimal danach war er als „Writer in Residence“ Gastdozent an amerikanischen Universitäten. Laabs veröffentlichte zahlreiche Romane, Erzähl- und Gedichtbände, darunter „Der Schattenfänger“ (1989), „Verschwiegene Landschaft“ (2001) und „Späte Reise“ (2006). Seit 1975 lebt der Schriftsteller in Berlin und Mecklenburg.