Die nach den Olympischen Spielen größte Sportveranstaltung der Welt, die Universiade, die Weltspiele im Studenten-Sport, findet zur Zeit in Bangkok statt.
Für Schwerin gewann zuletzt die Mehrkämpferin Birgit Gautzsch vom Schweriner SC bei der Universiade 1993 in Buffalo/USA in der Leichtathletik eine Medaille.

Damals erkämpfte die Schwerinerin hinter der Polin Ursula Wlodarczyk und vor der US-Amerikanerin Kelly Blair die Silbermedaille.

Mit ihrer 1989 erzielten Bestleistung von 6425 Punkten ist Birgit Gautzsch noch heute auf einem respektablen 16.Platz in der „ewigen Bestenliste“ der deutschen Mehrkämpferinnen.

Medaillen für M-V bei Universiaden nach der Wende erkämpften auch die Rostocker Wasserspringerinnen Silke Krüger (Bronze/1993) und Dörte Lindner (Bronze/1995).

Bei der Universiade 2007 tritt für M-V der Rostocker Frank Sander im Wasserspringen an. Er startet heute im Wettbewerb vom 3 Meter-Brett – zusammen mit Team-Kollegen Patrick Rodriguez-Rubio (Universität Bochum).

Wissenschaftliche Konferenz der Universiade mit Rekord

Nico Sperle, Leiter des Hochschulsportzentrums der TH Aachen bzw. Mitglied der Studienkommission des Welthochschul-Sportverbandes und Peter Lynen, Mitarbeiter der TH Aachen bzw. Präsident des „European Network of Academic Sport Services“, berichteten mit zwei Beiträgen über wichtige Entwicklungsbereiche des deutschen Hochschulsports bei der Konferenz des Welthochschulsportverbandes (FISU) zum Thema „Sport Creats Man, Man Develops Nationhood“.

Die Konferenz, die parallel zur Universiade in Bangkok,  den Weltspielen der Studierenden, stattfand, stellte interessante wissenschaftliche Ergebnisse zum internationalen Hochschulsport vor und erzielte eine Rekordteilnahme.

Deutsche Sportler bei letzten Wettkämpfen mit Siegen, Medaillen und Niederlagen …

Im Judo gab es für Deutschlands Judoka „Licht und Schatten“: Anja Wagner (Uni Leipzig) verlor in der Gewichtsklasse bis 63kg ihren ersten Kampf 3:0 gegen die Japanerin Hirai.

Im Vorkampf der Männer bis 81kg konnte sich Christophe Lambert (Uni zu Köln) klar gegen Omar Simmonds (PAN) behaupten. Auch gegen seinen nächsten Gegner, den Kasachen Ruslan Aktayev, setzte sich Lambert durch (2:0). Im anschließenden Halbfinale unterlag Lambert dem Georgier Grigol Shinsikashvili 1:3. In der folgenden Trostrunde musste Lambert eine Niederlage hinnehmen. Er belegte somit Platz neun.

Die deutschen Leichtathleten erreichten gestern Top 10-Platzierungen: Maik Berger (Uni Potsdam) startete am 14.8. als erster Leichtathlet in den Wettkampf. Über 20 km Gehen belegte er in 1:29.17 Stunden Platz zehn.
Im Hammerwurf erzielte Benjamin Boruschewski (FH Köln) mit 68,42 Metern den 8. Platz.

Im sehr starken Speerwurf-Wettbewerb reichte es für die deutschen Damen Katharina Molitor (Uni Wuppertal) und Mareike Rittweg (TU Chemnitz) mit 58.19 und 56.20 Metern heute nur für die Plätze sechs und sieben.
Im Kugelstoßen belegte Sven-Eric Hahn mit 18,72 Metern Platz sieben.

Der ADH-Disziplin-Chef in der Leichtathletik, Gerhard Treutlein, resümierte am letzten Wettkampftag: „Zwar fielen in den extrem stark besetzten Feld die heutigen Platzierungen etwas schlechter als erhofft aus. Aber dennoch können wir mit den Leistungen des Universiade-Leichtathletik-Teams 2007 mehr als zufrieden sein.“

Die deutschen Leichtathletinnen und -athleten haben in den vergangenen sechs Wettkampftagen fünf Medaillen gewonnen und zahlreiche Topleistungen erzielt. Jonna Tilgner, früher Sportlerin beim MTV Bützow und beim 1.LAV Rostock, wurde Dritte über 400 Meter-Hürden. Sie besuchte z.B. auch das Sportgymnasium Rostock.

Die Schwimmer sorgten weiter für Furore im Bangkoker Schwimm-Becken:

Über die 50 Meter Freistil gingen am heutigen Dienstag Britta Steffen und Dorothea Brandt von der TFH Berlin an den Start. Steffen schlug als Vorlauf-Dritte mit einer Zeit von 25.51 Sekunden an. Im Endlauf konnte sich Steffen auf 24.87 Sekunden verbessern und holte mit dieser Zeit ihre zweite Universiade-Goldmedaille.Britta Steffen gewann bereits zwei Goldmedaillen im Schwimmen für Deutschland.
Dorothea Brandt konnte sich nicht für den A-Endlauf qualifizieren. Sie belegte im B-Finale mit 25,83 Sekunden den zweiten Platz.
Auch bei Oliver Wenzel (HU Berlin) reichte die Zeit nicht fürs A-Finale. Er schwamm die 50 Meter Brust in 29,31 Sekunden und kam auf Platz 25.

Auch deutsche Tischtennis-Spieler auf Medaillenjagd …

Bronze für Bollmeier/Ivancan im Doppel bereits sicher

Die zweite Tischtennis-Medaille für Deutschland sicherten sich Nadine Bollmeier (DSHS Köln)/Irene Ivancan (FH Ansbach) im Damen-Doppel-Wettbewerb. In der ersten Runde hatten die beiden Studentinnen gegen das pakistanische Doppel keine Probleme, im Achtelfinale besiegten sie dann die Koreanerinnen Kim/Choi mit 3:2 Sätzen.

Gegen die starken Thailänderinnen Komwong/Rattanaprayoon erkämpften sich die beiden den Einzug ins Halbfinale: 1:3 Sätze lagen sie bereits zurück, bevor sie auch gegen den Widerstand der thailändischen Zuschauer 4:3 gewinnen konnten.
Im morgigen Halbfinale wartet das an Position 1 gesetzte Doppel aus Japan Fukuoka (Nr.20 der Welt)/Watanabe.

Grandioses Tischtennis zeigten Nico Stehle (Uni Mainz) und Lennart Wehking (DSHS Köln) in der 2.Runde des Herren-Doppel-Wettbewerbs: Gegen das an Position 1 gesetzte Doppel Chuang/Chang (Nr.15 und 76 der Welt) spielten die Herren unglaublich gut, spielten verloren geglaubte Bälle noch auf den Tisch und verlangten dem asiatischen Duo alles ab. Bei 2:1 Satzführung lagen die Deutschen 8:5 vorne, bevor die Auszeit der Gegner den Satz noch wendete. Der fünfte Satz ging zu 9 an Chuang/Chang.

12000 Athleten und Offizielle aus 158 Nationen – von Afghanistan bis Yemen – nehmen seit dem 8.August, noch bis zum 18.August, an der Universiade 2007 in Bangkok teil. Bei der Eröffnung hatte Gordon Geib, Kapitän des Basketballteams, die deutsche Fahne ins Stadion getragen.

Allerdings: Die medizinische Kommission der FISU, des internationalen Studenten-Sportverbandes, teilte am 14.8. mit, dass Doping-Skandale die Wettkämpfe der Universiade 2007 überschatten sollen. Namen wurden allerdings noch nicht genannt.

Medaillenspiegel der Universiade 2007 (bis 14.08.2007)

Nation-Gold-Silber-Bronze

1. Russland: 23-15-29
2. VR China: 21-19-21
3. Ukraine: 19-18-14
4. Korea: 14-12-15
5. Japan: 13-13-10
6. Deutschland: 11-5-8
7. USA: 10-9-11
8. Thailand: 8-7-7

Text: M.Michels/ADH
Foto: Autogrammkarte B.Steffen