Seit heute grüßt die Wirtschaft der Region Westmecklenburg mit einem drei mal vier Meter großen Banner die Besucher der BUGA in Schwerin. Das übergroße Plakat wurde durch den amtierenden Hauptgeschäftsführer der Schweriner IHK, Ulrich Unger (rechts) und dem Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Schwerin, Edgar Hummelsheim (2.v.r.), der Geschäftsführerin des Regionalmarketingvereins Mecklenburg-Schwerin e.V., Sandra Wandt, sowie den Vorstandsmitgliedern des Regionalmarketingvereins Rolf Christiansen, Landrat des Landkreises Ludwigslust (links) und Diethrich Roßmann, Niederlassungsleiter Mercedes Benz Vertriebsgesellschaft mbH Niederlassung Schwerin (2.v.l.) symbolisch der Öffentlichkeit übergeben. Direkt gegenüber der Gärten des 21. Jahrhunderts wurde das Banner für die Besucher der BUGA an der Baustelle zum ´Ludwig-Bölkow´ Haus der Wirtschaft aufgestellt.

Ulrich Unger, amtierender Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin: ´Die IHK freut sich über den bisherigen Gästestrom zur Bundesgartenschau 2009 in der Landeshauptstadt. Die zahlreichen Besucher sieht insbesondere die Wirtschaft als Multiplikatoren für die positive Bewertung des Standortes Westmecklenburg. Es ist daher außerordentlich wichtig, seine Gäste weltoffen, sympathisch, selbstbewusst und freundlich zu empfangen. Dies ist eine einmalige Chance für ein nachhaltiges Meinungsbild über unsere Wirtschaftsregion.´

Auch der Hauptgeschäftsführer der Schweriner Handwerkskammer, Edgar Hummelsheim wertet die Aktion positiv: ´Mit der BUGA verfügen wir über eine herausragende Möglichkeit, uns als attraktive Region darzustellen. Damit die Magnetwirkung der BUGA auch für wichtige Wirtschaftskontakte genutzt wird, ist es wichtig, dass wir gemeinsam für die Region als Wirtschaftsstandort mit hoher Lebensqualität werben.´

´Die Wirtschaftsregion Mecklenburg-Schwerin möchte die positive Aufbruchsstimmung der BUGA 2009 dazu nutzen, die Region als Wirtschafts- und Wohnstandort bekannter zu machen sowie die Standortvorteile herauszustellen. Viele Besucher der BUGA werden die Region in positiver Erinnerung behalten. Daran wollen wir anknüpfen und potenzielle Investoren über Standortbedingungen informieren. Wir wissen aus Gesprächen mit Investoren und Invest in MV, dass oftmals ein Besuch oder ein Urlaub der erste Kontakt zu einem neuen Standort war.´, so Sandra Wandt, Geschäftsführerin des Regionalmarketingvereins Mecklenburg-Schwerin e.V..