Reichhaltiges Kultur- und Sportprogramm in Schwerin und in Wismar

Das letzte Wochenende hatte es „in sich“. In Schwerin und in Wismar gab zahlreiche Veranstaltungen zu denen die „Massen“ strömten.

Sport und Fitness im Wonnemar Wismar

Senator T.Beyer u. Sprinterin A.ZierckeEin Highlight war zweifellos der „Sport-Tag“ im Wonnemar Wismar unter dem Motto „Fit ins neue Jahr 2008“ mit zahlreichen Aktionen und Star-Gast Andrea Ziercke, der früheren Schweriner Weltklasse-Sprinterin.
 
Für jüngere und ältere Sportbegeisterte wurde über acht Stunden ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Während in der Tennishalle die „reiferen Sportsemester“ die aktive Eröffnung ihres Seniorenclubs 55 plus „zelebrierten“, stemmten die jüngeren Sportfans Gewichte oder schwammen um das Sportabzeichen …

„Erotik pur“ in Schwerin

Knisternde Erotik 2008Tausende Schweriner und Gäste strömten auch zur Erotik-Messe in die Halle am Fernsehturm, bei der zahlreiche „heiße Shows“ und die neuesten „Utensilien“ aus der Welt der Erotik gezeigt wurden.
 
Vor allem die (noch) nicht berühmten Kurven-„Stars“, Strip-Künstlerinnen und -Künstler und Show-Master „von morgen“, kurzum der „erotische Nachwuchs“ hierzulande, heizten den Landeshauptstädtern und ihren Gästen heftig ein, während draußen Sturm und Regen peitschten (Peitschen wurden allerdings auch während mancher Vorstellungen bei der Erotik-Messe geschwungen …).

Zwischen „echt geil hier“ und „alles schon mal gesehen (und erlebt)“ reichten einige Kommentare.

Humor in der Kongreßhalle Schwerin

Rüdiger Hoffmann mit seinem „hintersinnigen Humor“ und großer Fangemeinschaft war zu Gast in der Schweriner Sport- und Kongreßhalle, der Speicher lockte zum „Merqury“-Konzert und im Schweriner Schloß, speziell im Thronsaal, gab es „klassische Unterhaltung“: „Kammermusikalische Highlights des französischen Expressionismus“ fanden ein erlesenes Publikum !

Kammermusik im Zeughaus Wismar

Kammermusik im Zeughaus (26.1.08)Konzertiert wurde aber auch in Wismar. Im dortigen Zeughaus trat das „Concertino Schleswig-Holstein Barock-Quartett“ auf und bot vor einem kleinen, aber „feinen“ Publikum ein Programm zum Thema „Von Wien nach Stockholm.

Musik von Schmelzer, Bach, Händel, Telemann, Fasch und Roman.“. Gerd Jordan am Cembalo, Henning Vater an der Violine und der Violino piccolo, Susanne Horn an der Violen da Gamba und Thomas Rink an der Blockflöte und am Fagott boten ein einfühlsames und interessantes Konzert zur „Alten Musik“ und bewiesen, dass Telemann oder Schmelzer auch heute noch ihre Anhänger haben.

Concertino S-H Barock-QuartettUnterhaltsam führte Musiker und Moderator Thomas Rink durch den Wismarer Kammermusik-Abend und gab wertvolle Einblicke in die Musik-Historie. Auch seine Sympathien gegenüber der Hansestadt Wismar verriet er.

So sei Rink nach dem Fall der „elenden Mauer“ 1989 sofort von Lübeck nach Wismar gereist und habe sich sofort „in Wismar verliebt“.

Als im letzten Jahr die Leitungsstelle der Stadtbibliothek Wismar ausgeschrieben wurde, wollte er sich – als ausgebildeter Diplom-Bibliothekar – für dieses „Amt“ Bewerben. Aber letztendlich ließ Rink doch von diesem Ansinnen ab: „Alte Bäume verpflanzt man nicht !“.

Kammermusik am 26.1.08 in WismarAllerdings komme er immer wieder gern als Musiker nach Wismar.
Die Wismarer Zuhörer sparten daher auch nicht mit Anerkennung für den gelungenen Abend im Zeughaus.

Theater Wismar: An die 1920er und 1930er Jahre musikalisch erinnert

Am Freitag war auch das Salon-Ensemble „Roter Mohn“ zu Gast in Wismar – allerdings in dessen Theater.

Theater WismarSeit einem Jahr gibt es diese Gruppe um Gunnar Rieck, Jewgenja Keisermann und Karl-Heinz Saleh schon – und schon das ein Grund, einmal an die Ostseeküste zu kommen.

Die Zuschauer dankten den „Ausflug“ in die Cafe- und Tanz-Musik der 1920er und 1930er Jahre mit reichlich Applaus !

Auch Staatstheater mit „vollem Programm“

Phantom der OperWeitere Veranstaltungshöhepunkte waren aber auch das Musical „Phantom der Oper“ mit Deborah Sasson, dem Fernsehpublikum in der früheren DDR nicht zuletzt bekannt aufgrund ihrer Auftritte an der Seite von G.Emmerlich in dessen „Showkolade“ im DFF, in der Sport- und Kongreßhalle in Schwerin und die niederländische Rock-Band „Focus“ im Speicher.

Auch das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin war gerade an diesem Wochenende einen Besuch wert (Das Staatstheater ist ansonsten immer nicht nur einen Besuch wert …):

Ballett SchwerinVom Karl-Valentin-Abend der Fritz Reuter-Bühne über die Ballett-Aufführung „Romeo und Julia“ bis hin zum „Käthchen von Heilbronn“ – ein Höhepunkt „jagte“ den nächsten …

Von den vielen tollen Party`s in Schwerin, Wismar, Rostock, Parchim oder Spornitz ganz zu schweigen …

Und da sage noch jemand, in Mecklenburg sei „nichts“ los !!!!

Von Rodlern, Tennisspielern und Handballern …

Rennrodeln DoppelsitzerBester Hochleistungssport konnte auch im TV genossen werden. Bei den Rodel-WM in Oberhof gab es einen maximalen Vierfach-Erfolg für Deutschland, bei den Handball-EM der Herren in Norwegen wurde die DHB-Auswahl mit dem Schweriner Stefan Schröder Vierter, nachdem man das „Hitchcock-Halbfinale“ gegen Dänemark in letzter Sekunde mit 25:26 verloren hatte, und bei den „Australian Open“ in Melbourne siegte die sportlich erfolgreiche wie gleichzeitig mehr als anmutige Maria Scharapowa aus Russland mit Wohnsitz USA. Sie bezwang in einem hochklassigen Finale die Serbin Ana Ivanovic in 91 Minuten mit 7:5 und 6:3.

Nach ihrem Sieg – 5.01 Uhr morgens MEZ – war sie dann völlig „happy“. Bei „Eurosport“ sagte sie: „Das letzte Jahr war sehr schwierig für mich. Und wenn jemand vorher gesagt hätte, dass ich die `Australian Open` gewinnen würde, dem hätte ich geantwortet: `Hör auf !`.“

Ana IvanovicUnd in Richtung ihrer fast ebenso jungen Finalgegnerin: „Respekt für Anas Leistung. Wir wollten heute beide unsere Chance, und ich war die Glückliche. Aber sicher wird auch Ana noch ihre `Grand Slam`-Titel gewinnen …“.

Und die enttäuschte Ana Ivanovic war ebenfalls nicht deprimiert und hofft auf baldige Revanche: „Wir Zwei werden in Zukunft sicherlich noch einige Matches bestreiten … Australien war trotz der Finalniederlage eine schöne Zeit für mich !“.

Bewegend die Szene als Maria Scharapowa ihren Sieg der verstorbenen Mutter ihres Fitness-Coaches M.Joyce widmete. Auch im Profisport gibt es also noch authentische Gefühle …

Maria ScharapowaMehr als 550000 Zuschauer verfolgten die Entscheidungen bei den „Australien Open“ – ein neuer Rekord !  Bei den Herren setzte sich der Serbe Novak Djokovic durch.

Beim traditionellen „Stabhochsprung mit Musik“ am Sonnabend im Sieben-Seen-Center Schwerin ging es vor begeistertem Publikum im wahrsten Sinne des Wortes „hoch her“ !

Martina Strutz SG Dynamo SchwerinRund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wetteiferten bei der neunten Auflage dieses Schweriner Stabhochsprung-Events in den verschiedenen Altersklassen um gute Platzierungen, unter ihnen auch die EM-Fünfte Martina Strutz von der SG Dynamo Schwerin.

Politik und Karneval …

Gewählt wurde am Sonntag in Hessen und Niedersachsen auch noch – zwar „nur“ zwei Landtagswahlen, aber mit bundespolitischer Bedeutung.
Der Ausgang, glaubt man der Prognose (18 Uhr) und den ersten Hochrechnungen (bis 21 Uhr), wurde ein Unentschieden zwischen CDU (Sieg in Niedersachsen: rd. 42 %) und SPD (Sieg in Hessen: rd. 37 %) und dürfte eventuell das Klima in der „Großen Koalition“ in Berlin wohl etwas „enteisen“. In Niedersachsen wird der amtierende Ministerpräsident Christian Wulff seine Koalition aus CDU und FDP fortsetzen. Die hessische Wahlsiegerin Andrea Ypsilanti (rd. 8 % Zugewinne gegenüber rd. 12 % Verlust der CDU) könnte den bisherigen Ministerpräsidenten Roland Koch ablösen und möglicherweise eine Koalition aus SPD und Grünen (sowie FDP ?) bilden. In Hessen wird es „regierungsmäßig“ noch spannend.

Karneval in Rio oder Schwerin ?Übrigens: In den kommenden 10 Tagen wird es in Schwerin ziemlich „närrisch“ – dank des „Schweriner Carnevalclubs von 1979“ und dessen Präsidenten Karl-Heinz Krüger.

Ein Highlight nicht nur für „Narren“ ist dabei die Prunksitzung am 1.2.2008 im Rittersaal !

Den traditionellen „Mensa-Fasching“ in Wismar gibt`s übrigens am 2.Februar.

M.Michels

Fotos: M.M. (5), Autogrammkarten (3), DOG (1), Veranstalter (2), Staatstheater (2)

Exkurs

Handball-EM 2008 in Norwegen der Herren

+++ Dänemark erstmals Handball-Europameister bei den Herren !!! +++

Finale: Dänemark-Kroatien 24:20 / 3.Platz: Frankreich-Deutschland 36:26

„Ewiger Medaillenspiegel aller Herren-EM im Handball“

1.Schweden: 4 x Gold 2.Russland: 1 x Gold, 2 x Silber 3.Deutschland: 1 x Gold, 1 x Silber, 1 x Bronze 4.Dänemark: 1 x Gold, 3 x Bronze 5.Frankreich: 1 x Gold, 1 x Bronze 6. Spanien: 3 x Silber, 1 x Bronze 7.Kroatien: 1 x Silber, 1 x Bronze 8.Slowenien: 1 x Silber 9.Jugoslawien: 1 x Bronze

Medaillenspiegel der Rennrodel-WM 2008 in Oberhof

1.Deutschland: 4 x Gold, 3 x Silber, 2 x Bronze 2.Österreich: 1 x Silber, 1 x Bronze, 3.Lettland: 1 x Bronze

R.Szolkowy/A.SawtschenkoMedaillenspiegel der Eiskunstlauf-EM 2008 in Zagreb

1.Russland: 1-1-2 2.Deutschland, Italien, Tschechien je ein Titel (Für Deutschland Gold im Paarlauf durch gebürtigen Greifswalder Robin Szolkowy mit Partnerin Aljona Sawtschenko im Paarlauf !) 3.Schweiz: 0-2-0 4.Frankreich: 0-1-1 5.Finnland: 0-0-1

Judith Kubitz> Veranstaltungstipp am Mecklenburgischen Staatstheater: am 28., 29., 30.Januar: 4.Sinfoniekonzert der Spielzeit 2007/08 mit der neuen Ersten Kapellmeisterin in Schwerin, Judith Kubitz (Beginn: immer 19.30 Uhr) ! mm