Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

338 Rückbauten bis zum Jahresende

Zum Jahresende bekommt der durch den Stadtumbau-Ost geförderte Rückbau noch mal so richtig Schwung. Im Stadtteil Mueßer Holz reißen die SWG und WGS gemeinsam gegenwärtig 210 Wohnungen ab in der Gallileo-Galilei-Straße, der Hamburger Allee und der Lise-Meitner-Straße.

Die Unternehmen leisten damit einen wichtigen Beitrag, um den Leerstand zu beseitigen und den verbleibenden Bestand zu sichern. Eine Bebauung an gleicher Stelle ist nicht vorgesehen. Voran geht es auch im Modellquartier des Stadtumbaus in Neu Zippendorf. Nachdem die WGS in den letzten Wochen die Tallinner Straße 1-7 abgerissen hat, folgen nun die Nr. 8-18 und 9-17 mit zusammen 128 Wohnungen. Hier ist jedoch nicht der vollständige Abriss vorgesehen. 42 Wohnungen bleiben in sechs 3-geschossigen Stadtvillen erhalten und werden nach dem Beispiel der SWG umfassend zu modernen 2- und 3-Raum-Wohnungen umgebaut. Danach wird der Wohnhof umgestaltet, so dass voraussichtlich Anfang 2009 die vollständige Erneuerung dieses Wohnquartiers abgeschlossen ist. Aus 750 alten Plattenbauwohnungen sind dann 314 moderne Wohnungen in einem attraktiven Wohnumfeld entstanden, die stark nachgefragt sind.


Ähnliche Beiträge

Schwerin-NEWS-Archiv

An dieser Stelle sehen Sie unser Schwerin-NEWS – Archiv. Aktuelle Artikel finden Sie unter www.schwerin-news.de

Neues von der BUGA

Zwischen Kettensägekunst und Zaunentfernung Auch in diesen Tagen ist wieder jede Menge los auf dem BUGA-Areal. So zeigt Kettensägen-Künstler Ronny Weiß sein Können, allerdings nicht für irgendwelche Samstagnacht-Filme, sondern an Holzstücken, aus denen er mit der Säge faszinierende Kunstwerke gestaltet. Wem der künstlerische Zugang dazu fehlt, kann sich allerdings beim Grashalmprojekt auf der BUGA das […]

Orte des Genusses am Denkmaltag

Am 13. September ist auch in Schwerin Tag des offenen Denkmals Bundesweit werden am Tag des offenen Denkmals am 13. September mehr als 7.500 Bau- und Bodendenkmale für Besucher offen stehen. Das teilt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz als Koordinatorin der Veranstaltung mit. Geschichts- und Kulturinteressierte haben dann Gelegenheit, Blicke hinter sonst oft verschlossene Türen zu […]