Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Bürgerbeteiligung gut angelaufen

Lebhafte Diskussion bei Online-Umfrage und Workshop

SNDie Bürgerbeteiligung zum Leitbild der künftigen Stadtentwicklung ist angelaufen. An der Online-Umfrage im Internet, die erst vor wenigen Tagen unter www.schwerin.de frei geschaltet worden ist, haben sich bereits 43 Schwerinerinnen und Schweriner beteiligt. „Grundsätzlich gab es ein positives Echo. Die  Frage ist, wie der bisher noch recht breit angelegte Leitbildentwurf  auf prägnante  Schlüsselbegriffe zugespitzt werden kann“, so Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow nach dem ersten Workshop zum Thema Bevölkerungsentwicklung, Familie und Soziales in dieser Woche.  Das Leitbild für diese Themen könnte lauten „Schwerin – eine Stadt mit Lebensqualität“.

„Jetzt geht es darum, noch mehr  Bürgerinnen und Bürger zu ermutigen, sich an der Diskussion um die Entwicklung ihrer Stadt zu beteiligen“, wirbt die Oberbürgermeisterin für eine breite Bürgerbeteiligung. Das Internet erweist sich dabei als neuer, aber auch sehr effektiver Weg der Konsultation mit den Schwerinerinnen und Schwerinern. „Auch wer keine Gelegenheit hat, zu den jeweiligen Diskussionsveranstaltungen zu kommen, kann hier seine Vorschläge einbringen“, erläutert der Leiter des Stadtentwicklungsamtes Hans-Hermann Bode den Vorteil der Internet-Beteiligung via Fragebogen.  Davon zeugen auch die ersten Diskussionsbeiträge zum Leitbildentwurf, die die Verwaltung auf diesem Weg erreicht haben.

Sehr intensiv wird beispielsweise die städtebauliche Ausrichtung Schwerins zum Wasser diskutiert. Grundtenor: Wenn die Stadt schon mit Seen reich beschenkt ist, sollte sie dieses natürliche Potential auch zur Profilierung nutzen. Allerdings sollte der öffentliche Zugang zu den Gewässern  erhalten und nicht für eine private Wohnbebauung eingeschränkt werden. „Uferzonen müssen frei zugänglich bleiben oder werden.“

Unter dem Stichwort „Soziales“ werden mehr Möglichkeiten für nachbarschaftliche und andere Begegnungen eingefordert, und das nicht nur auf dem Großen Dreesch. Mehr Raum für das „Abenteuer in der Stadt“, um Jugendliche dort abzuholen, wo sie leben,  wird in einer anderen Wortmeldung gefordert. Ein Vorschlag lautet: Legale, aber trotzdem interessante Erlebnisfelder zu schaffen, die auch dem Bedürfnis der Graffittisprayer Rechnung tragen.

Der Beteiligungsprozess zum Leitbild wird Anfang September mit einer weiteren Veranstaltung im Demmlersaal des Rathauses fortgesetzt. Die Online-Umfrage und der Leitbildentwurf sind im Stadtportal unter www.schwerin.de zu finden. OB Gramkow: „Es geht um die Perspektive Schwerins – Diskutieren Sie mit!“

F.: mm


Ähnliche Beiträge

Schwerin-NEWS-Archiv

An dieser Stelle sehen Sie unser Schwerin-NEWS – Archiv. Aktuelle Artikel finden Sie unter www.schwerin-news.de

Neues von der BUGA

Zwischen Kettensägekunst und Zaunentfernung Auch in diesen Tagen ist wieder jede Menge los auf dem BUGA-Areal. So zeigt Kettensägen-Künstler Ronny Weiß sein Können, allerdings nicht für irgendwelche Samstagnacht-Filme, sondern an Holzstücken, aus denen er mit der Säge faszinierende Kunstwerke gestaltet. Wem der künstlerische Zugang dazu fehlt, kann sich allerdings beim Grashalmprojekt auf der BUGA das […]

Orte des Genusses am Denkmaltag

Am 13. September ist auch in Schwerin Tag des offenen Denkmals Bundesweit werden am Tag des offenen Denkmals am 13. September mehr als 7.500 Bau- und Bodendenkmale für Besucher offen stehen. Das teilt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz als Koordinatorin der Veranstaltung mit. Geschichts- und Kulturinteressierte haben dann Gelegenheit, Blicke hinter sonst oft verschlossene Türen zu […]