Eine unbekannte Geschichte der Familie Mann

12. SCHWERINER LITERATURTAGE Prag, poste restante. Eine unbekannte Geschichte der Familie Mann Lesung und Gespräch mit Jindrich Mann und Dr. Uwe Naumann Die siebzehnjährige Leonie, einzige Tochter Heinrich Manns, flieht 1933 mit ihrer jüdischen Mutter Maria Kanova in deren Heimatstadt Prag.

Doch die Nazi-Herrschaft wird sie einholen: «Mimi» Kanova stirbt 1947 an den Folgen der Haft im KZ Theresienstadt. Im selben Jahr heiratet Leonie den beliebten tschechoslowakischen Geschichtenerzähler und überzeugten Rotarmisten Ludvik Ashkenazy. Dies sind die Eckdaten einer Spurensuche, die ein ganzes Jahrhundert umspannt. Dabei ist von der eigenen privilegierten Kindheit in einem kommunistischen Regime, von Nachbarn, die verschwinden, und der Mutter, die geheimnisvolle Reisen nach Ostberlin unternimmt, die Rede. Bis der «Prager Frühling» 1968 die Familie in den Westen zurücktreibt und Jindrich, nun selbst Emigrant in dritter Generation, im studentenbewegten Berlin Fuß zu fassen sucht. Jindrich Mann, geboren 1947 in Prag, kehrte 1990 in seine Heimatstadt zurück. Er arbeitet als Filmemacher. Dr. Uwe Naumann ist Programmleiter Sachbuch im Rowohlt Verlag. 2006 stellte er in Schwerin „Die Kinder der Manns. Ein Familienalbum“ vor. Eintritt: 6,- € / 4,- € (Landeshauptstadt Schwerin)

Thema: Literatur

Wann: 26.10.2007 19:30

Wo: Saal; 19055 Schwerin Schelfstadt

Infos: Schlesig-Holstein-Haus, Puschkinstr. 12, 19055 Schwerin; 0385 555524, -25, -27

Karten: Schlesig-Holstein-Haus, Puschkinstr. 12, 19055 Schwerin; 0385 555524, -25, -27